„Ernste und unmittelbare“ Bedrohung

Für die belgische Hauptstadt Brüssel ist die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen worden. Es gebe eine „ernste und unmittelbare“ Bedrohung, hieß es vonseiten der Behörden. Die Metro blieb am Samstag geschlossen, und auch für Sonntag könnte ein Fahrverbot ausgesprochen werden. Generell sollten Menschenansammlungen wie etwa Konzerte, Großereignisse und an Bahnhöfen und Flughäfen gemieden werden. Über Hintergründe wurde nichts mitgeteilt. Brüssel ist nach den Terroranschlägen von Paris als Herkunfts- und Rückzugsgebiet für Dschihadisten in den Fokus gerückt. Auch der mutmaßliche Organisator der Pariser Attentate, Abdelhamid Abaaoud, war Belgier.

Lesen Sie mehr …