GPA vermutet „Masterplan“

Der Chef der Zielpunkt-Eigentümerfirma Pfeiffer, Georg Pfeiffer, hat die Pleite der Supermarktkette und den möglichen Verlust von laut Gewerkschaft rund 3.000 Arbeitsplätzen am Donnerstag verteidigt. Zielpunkt sei wahrscheinlich bereits zum Eintritt der Pfeiffer-Gruppe nicht mehr zu retten gewesen, so Pfeiffer. Man habe sich sehr bemüht, doch Zielpunkt sei ein Fass ohne Boden. Die Gewerkschaft hingegen sieht in der Pleite einen möglichen „Masterplan“, wie der Chef der Gewerkschaft der Privatangestellten (GPA-djp) Wolfgang Katzian, sagte: Offenbar wolle man sich auf Kosten der öffentlichen Hand unrentabler Standorte entledigen.

Lesen Sie mehr …