Kampf um Macht in Syrien

Erst vor wenigen Tagen hat die britische Royal Air Force mit Bombenangriffen auf Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auch in Syrien begonnen. Syriens Machthaber Baschar al-Assad kritisiert den britischen Militäreinsatz als „schädlich und illegal“. Das Vorgehen des Westens sei zum Scheitern verurteilt und würde den Terrorismus noch fördern, so Assad abermals. Ein Sieg über den IS sei nur in Kooperation mit seinen Regierungstruppen möglich. Lob spendete er nur Russland. Frankreichs Außenminister Laurent Fabius kann sich unterdessen offenbar einen Übergang in Syrien anfangs auch mit Assad vorstellen.

Lesen Sie mehr …