Tote bei Anschlag in somalischer Hauptstadt Mogadischu

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Bei einem Autobombenanschlag in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind heute mindestens drei Menschen getötet und acht weitere verletzt worden. Es werde damit gerechnet, dass die Zahl der Opfer steige, teilte die Polizei weiter mit. Der Sprengsatz detonierte in einem belebten Viertel mit Hotels und Geschäften.

In der Vergangenheit hat sich die radikalislamische Al-Shabaab-Miliz wiederholt zu Anschlägen in Mogadischu bekannt. Die Al-Kaida-nahe Gruppe will die somalische Regierung stürzen und einen streng islamischen Staat schaffen.