Aufregung schon im Vorfeld

Als modern, jung und weltoffen will sich Breslau (Wroclaw) präsentieren, wenn Mitte Jänner der Veranstaltungsreigen in der europäischen Kulturhauptstadt 2016 beginnt. Die viertgrößte Stadt Polens wurde herausgeputzt, das vielfältige Programm soll die Besucherzahlen Breslaus verdoppeln. Doch die neue, nationalkonservative Regierung Polens könnte dem einen Strich durch die Rechnung machen. Nicht nur, dass sie mit ihrem Anti-EU-Kurs kein besonders einladendes Image verbreitet: Mit der Kritik an der Aufführung eines Jelinek-Stücks zeigte die neue Regierung bereits im November, dass die Freiheit der Kunst für sie nicht das höchste Gut ist.

Lesen Sie mehr …