„Wir exportieren keine Krise“

Drei Milliarden Euro seien nicht genug, sondern lediglich ein Zeichen des Willens der EU, die Lasten der Flüchtlingskrise mit der Türkei zu teilen: Damit ließ der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu Donnerstagabend vor seinem Treffen mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel aufhorchen. Die Türkei werde aber nicht bei der EU um mehr finanzielle Hilfe betteln. Davutoglu betonte zudem: „Wir exportieren keine Krise, die Krise ist in die Türkei exportiert worden. Jetzt ist es eine europäische Krise geworden.“

Lesen Sie mehr …