Interesse an Kassenverträgen fehlt

Kassenärzte werden rar. In Wien sind bereits zwei Drittel der Ärzte im niedergelassenen Bereich in privaten Wahlarztordinationen tätig - je nach Bezirk mit großen Unterschieden. Je reicher ein Bezirk ist, desto stärker ist auch die Dichte etwa an Kinderärzten mit Privatordination. Die Ärztekammer verleiht nun ihrer Forderung bei der Wiener Gebietskrankenkasse nach 300 zusätzlichen Kassenstellen für Wien mehr Nachdruck. Fraglich ist, ob es dafür ausreichend Interessenten bei den Ärzten gibt. Schon jetzt können viele Kassenordinationen nicht mehr besetzt werden.

Lesen Sie mehr …