Cameron muss Einigung nun verkaufen

Der lange Poker in Brüssel rund um EU-Zugeständnisse für Großbritannien hat ein Happy End: Am Freitagabend einigten sich die EU-Staats- und -Regierungschefs mit ihrem Kollegen, dem britischen Premier David Cameron, auf einen Deal, der einen britischen EU-Austritt („Brexit“) verhindern soll. Die Senkung der Sozialleistungen für EU-Ausländer kommt, wird aber zeitlich befristet. Mit der Einigung wird eine schwere Krise vorerst abgewendet. Abzuwarten bleibt nun, ob das Paket bei den Briten auf Zustimmung stößt.

Lesen Sie mehr …