„Original des Originalklangs“

Der Tod des „Ausnahmekünstlers“ Nikolaus Harnoncourt in der Nacht auf Sonntag hat für tiefe Bestürzung gesorgt. Die Reaktionen sprachen von „Dankbarkeit für den Austausch“, „Bewunderung“ und „Unersetzbarkeit“. Dirigentenkollege Franz Welser-Möst sieht Harnoncourts „unerschütterliche Kreativität als Exempel für uns alle“. Das „Original des Originalklangs“ sei unwiederbringlich, formulierte es Musikvereinsintendant Thomas Angyan: „Eine Ära ist zu Ende gegangen.“

Lesen Sie mehr …