Magazin „Datum“ legt mehrmonatige Pause ein

Das Monatsmagazin „Datum“ legt vor einem Neustart eine mehrmonatige Pause ein. Das teilte der neue Eigentümer und Chefredakteur Stefan Apfl gestern Abend auf der Website der Zeitschrift mit. Die „Datum“-Crew befindet sich nach dem Ausstieg der Medecco Holding derzeit in Gesprächen mit möglichen Partnern. Apfl bat um „Verständnis“ und „Unterstützung“, dass die „Schaffung einer tragfähigen Lösung“ Zeit brauche. Er versprach die Rückkehr „spätestens im September“.

Der langjährige „Datum“-Mitarbeiter Apfl, der zuletzt bereits als Chefredakteur des Magazins tätig war, hat mit 1. März die Titelrechte des Mediums übernommen. Der Journalist übernahm das Magazin von der Medecco Zeitschriftenholding, die News-Verlagschef Horst Pirker gehört. „Datum“ hatte nicht mehr in das strategische Konzept der Medecco gepasst.

Verlag nicht mitübernommen

„Dieser Wechsel ist mit einer weitreichenden Umstellung verbunden“, teilte die „Datum“-Redaktion nun mit. „Da die Datum Verlag GmbH nicht übernommen wurde, können wir aus rechtlichen Gründen vorläufig weder die bestehende Website datum.at noch die existierenden Social-Media-Kanäle weiterbetreiben. Auch die Kommunikation mit unseren Abonnentinnen und Abonnenten ist vorläufig nur sehr eingeschränkt möglich. Wir bedauern alle damit verbundenen Unannehmlichkeiten.“

Für Fragen und Anliegen der Leserschaft wurde die E-Mail-Adresse umstellung@datum.at eingerichtet.