Fortsetzung eines Quotenhits

Gebrochene Knochen, mehrere strafrechtlich relevante Tatbestände und ein zwischenmenschlicher Scherbenhaufen sondergleichen – die „Vorstadtweiber” kehren am Montag auf die Bildschirme zurück und lassen nichts unversucht, um zu zeigen, wer die Hosen anhat. Doch zunächst tun sich für die Frauen existenzielle Fragen auf. Und abseits der TV-Geräte stellt sich die häufige Frage, inwiefern und ob das etwas mit Feminismus zu tun habe.

Lesen Sie mehr …