AfD in allen drei Länder zweistellig

Die deutschen Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt am Sonntag sind im Zeichen der Alternative für Deutschland (AfD) gestanden. Die Rechtsaußen-Partei verbuchte in allen drei Bundesländern zweistellige Ergebnisse. In Sachsen-Anhalt wurde sie zur zweitstärksten Kraft. In eine Landesregierung dürfte das die AfD aber nicht bringen. Die restlichen Parteien lehnen eine AfD-Regierungsbeteiligung kategorisch ab. Nicht nur auf die Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), kommen nun komplizierte Koalitionsverhandlungen zu. Während sich die Parteien der Ministerpräsidenten in allen drei Ländern behaupten konnten, sah das für ihre bisherigen Regierungspartner ganz anders aus.

Lesen Sie mehr …