Themenüberblick

Anwälte verweisen auf Haftungsverträge

Die Heta und, weil dort wohl nichts mehr zu holen sein wird, letztlich der Bund könnten demnächst auch von Kärnten geklagt werden. Im beginnenden rechtlichen Stellungskrieg um die offenen Milliardenschulden sieht sich das Bundesland selbst als Opfer, wie seine Anwälte am Mittwoch darlegten. Jene Landeshaftungen, wegen derer das ganze Debakel erst in dieser Form entstanden ist, sieht das Land als ungültig an, weil man von der Kärntner Hypo getäuscht worden sei. So gewagt die Position klingen mag, sie hat in den Haftungsverträgen von damals handfeste Anhaltspunkte.

Lesen Sie mehr …