„Heilige Woche“ in Jerusalem mit weniger Besuchern

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Mit der traditionellen Palmsonntagsprozession haben gestern in Jerusalem die Feiern der „Heiligen Woche“ begonnen - mit deutlich weniger Pilgern als in den Vorjahren. Insbesondere einheimische Christen aus dem Norden und aus weiten Teilen des Westjordanlandes fehlten in diesem Jahr.

Mehr dazu in religion.ORF.at