Themenüberblick

Weiteres aus Westeros

George R. R. Martin, der Autor der „Das Lied von Eis und Feuer“-Saga, hat in einem Interview mit dem Branchenblatt „Entertainment Weekly“ laut über ein Spin-off für die dazugehörige Serie „Game of Thrones“ nachgedacht. Für ihn wäre die „logischste“ Variante, dass die Heckenritter Dunk und Egg die Abenteuer in Westeros fortsetzen.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Ser Duncan the Tall und sein Knappe Egg sind die Hauptcharaktere von Martins „Heckenritter“-Anthologie, die aus drei Kurzgeschichten besteht und 90 Jahre vor den Geschehnissen in „Das Lied von Eis und Feuer“ spielt. Dunk nimmt im ersten Teil der Saga das Schwert seines verstorbenen Herrn an sich, um als Ritter in Westeros zu Ruhm und Ehre zu gelangen - was allerdings nicht ohne Schwierigkeiten vonstatten geht.

Da sich die „Heckenritter“-Saga laut Martin mehr im Bereich Action und Adventure abspiele und auch in „leichterem Ton“ als die „A Song of Ice and Fire“-Saga erzählt werde, könne er sich statt einer weiteren Serie auch drei zweistündige Filme vorstellen. Allerdings betonte Martin auch, dass es an diesem Punkt keine bedeutenden Diskussionen über mögliche „Game of Thrones“-Nachfolger gebe.

Hoffnung auf mehr - viel mehr

Trotzdem lässt Martin mit dem Interview Hoffnung im Herzen der Fans aufkeimen, auch, was die langfristige Fortsetzung von Filmadaptionen seiner Werke angeht: „Es mangelt wirklich nicht an Material. Jede Episode der Serie ‚Stadt ohne Gnade‘ die ich als Kind gesehen habe, endete mit dem Voice-over: ‚Acht Millionen Geschichten gibt es in New York - diese war nur eine von ihnen.‘ Auch in Westeros gibt es acht Millionen Geschichten ... und noch mehr in Essos und allem, was dahinter liegt. Eine Welt voller Geschichten, die nur darauf warten, erzählt zu werden ... falls HBO interessiert ist.“

Links: