Bruce Springsteen erinnert mit „Purple Rain“ an Prince

Rocklegende Bruce Springsteen (66) hat seinem verstorbenen Kollegen Prince mit einem bewegenden Auftritt Tribut gezollt. Mit dem Prince-Hit „Purple Rain“ auf einer in lila Licht getauchten Bühne eröffneten Springsteen und seine E Street Band in der Nacht auf gestern ein Konzert in Brooklyn. Springsteen beendete die sechsminütige Darbietung im Barclays Center mit den Worten „Prince forever“.

Auch Popstar Elton John erinnerte bei einem Auftritt Samstagnacht in Las Vegas an Prince und nannte ihn einen „lila Kämpfer“. „Wir lieben dich, wir verehren dich und wir werden dich vermissen“, fügte der Sänger hinzu.

Rathausglocken von Minneapolis

Mit einem Glockenkonzert nahm gestern auch Princes Geburtsstadt Abschied von dem am Donnerstag verstorbenen Musiker. Die Glocken des Rathausturms von Minneapolis spielten mit „Kiss“, „1999“ und „Nothing compares 2 U“ einige der größten Hits des Künstlers.

Für das halbstündige Konzert bediente Tony Hill das Keyboard, er ist Vorsitzender einer Stiftung, die pro Jahr rund 60 Glockenkonzerte organisiert.

Leichnam von Prince eingeäschert

Prince war am Donnerstag im Alter von 57 Jahren gestorben. Der leblose Körper des Musikers war auf seinem Anwesen Paisley Park in Chanhassen, einem Vorort der Großstadt Minneapolis, gefunden worden. Die Todesursache ist weiter unklar. Der Leichnam des Musikers wurde am Samstag eingeäschert. Prince sei bei nach Angaben von Prince-Managerin Anna Meachan einer „privaten, schönen Zeremonie“ im kleinen Kreis verabschiedet worden.

Mehr dazu in Bestattungsort bleibt geheim