IS erobert in Syrien große Teile eines Gasfeldes

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat bei heftigen Kämpfen in Zentralsyrien große Teile des wichtigen Gasfeldes al-Schair eingenommen. Die Extremisten hätten mehr als die Hälfte des Gebietes östlich der Stadt Homs unter ihre Kontrolle gebracht, meldete die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien heute.

Nach Angaben der regimenahen Nachrichtenseite al-Masdar eroberten die IS-Kämpfer drei Bohrlöcher. Die Extremisten hatten das Gasfeld bereits im Jahr 2014 zeitweilig unter ihre Kontrolle bringen können. Bei Gefechten im Juli 2014 töteten sie etwa 300 Anhänger des Regimes. Im Herbst desselben Jahren schlug die Armee eine weiteren Angriff des IS auf das Gasfeld zurück. Die Gasanlagen wurden damals schwer beschädigt.