Unglaublich spannender Wahlabend

Extrem knappes Rennen um die Hofburg: Laut jüngster Hochrechnung des Instituts SORA für den ORF liegt Alexander Van der Bellen mit 50,0 Prozent wieder gleichauf mit FPÖ-Kandidat Norbert Hofer mit 50,0 Prozent. In den ersten Hochrechnungen lag Hofer hauchdünn voran, dann Van der Bellen. Dementsprechend lässt die Schwankungsbreite keine Vorhersage zu, wer tatsächlich Bundespräsident wird. Entscheidend wird sein, wie die knapp 900.000 Wahlkartenwähler abgestimmt haben. Ein Ergebnis wird damit erst am Montag vorliegen.

Lesen Sie mehr …