Regierung bereitet Notverordnung vor

Geht es nach Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ), dann muss Österreich sein Augenmerk in der Flüchtlingskrise vor allem auf Ungarn richten. Er spricht von „hohen Aufgriffszahlen“ und einer „ähnlichen Situation wie im vorigen Jahr“. Die Regierung bereitet sich entsprechend vor: Auch wenn die Höchstzahl von 37.000 Asylanträgen mit rund 11.000 heuer noch nicht erreicht wurde, will sie mit den Vorbereitungen für die entsprechende Notverordnung beginnen.

Lesen Sie mehr …