Sobotka kritisiert Kern schwer

Kurz nachdem ein neuer kooperativer Stil in der Koalition ausgerufen worden ist, beginnt es bereits wieder zu gären. Anlass ist die für die sogenannte Obergrenze von 37.500 relevante Anzahl an Flüchtlingen. SPÖ-Kanzler Christian Kern geht derzeit von 11.000 aus. Bisher war man von 22.000 relevanten Anträgen ausgegangen. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hofft auf eine „Missinterpretation“ des Kanzlers statt eines möglichen „Linksrucks“ durch Kern. Sein Parteikollege Gernot Blümel fordert gar den Rückzug von Kern. Doch auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) ist nicht zufrieden.

Lesen Sie mehr …