Affe löste in Kenia landesweiten Stromausfall aus

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Ein Affe hat gestern in Kenia für einen landesweiten Stromausfall gesorgt. Das Tier sei auf das Dach des Gitaru-Kraftwerks in der Hauptstadt Nairobi geklettert und auf einen Transformator gefallen, sagte eine Sprecherin des Strombetreibers KenGen heute.

Der Vorfall, in dessen Folge das ganze Kraftwerk lahmgelegt wurde, habe sich um 11.29 Uhr ereignet, hieß es in einer Mitteilung. Über mehrere Stunden war in ganz Kenia kein Strom aus dem Netz zu beziehen.

KenGen hat nach eigenen Angaben alle seine Einrichtungen mit elektrischen Zäunen gesichert, um das Eindringen von Tieren zu verhindern. Die Frage, wie der Affe auf das Dach des Kraftwerks gelangen konnte, blieb offen. Das Tier hat den Sturz auf den Transformator überlebt und befindet sich in der Obhut der Naturschutzbehörde.