Stein kann Zahlen „nicht nachvollziehen“

Von „unfassbaren Schlampereien“ hat FPÖ-Anwalt Dieter Böhmdorfer bezüglich der Stichwahl zum Bundespräsidenten gesprochen und die Wahlanfechtung durch die FPÖ argumentiert. Allein 120.000 Wahlkarten sollen noch am Wahlsonntag unrechtmäßig geöffnet worden sein. Wahlleiter Robert Stein kann diese Zahlen „nicht nachvollziehen“. Die Aktenlage spreche derzeit nicht dafür. Ein von Böhmdorfer präsentiertes „Tatsachengeständnis“ des Wahlleiters wies dieser vehement zurück. Es habe sicher kein Geständnis gegeben.

Lesen Sie mehr …