Hofer: Ausstiegsreferendum auch in Österreich möglich

FPÖ-Vizechef und Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer will auch in Österreich eine Abstimmung über den Verbleib in der EU. Im Interview für die Tageszeitung „Österreich“ (Sonntag-Ausgabe) sagte Hofer: „Wenn die Union sich falsch entwickelt, dann wäre für mich der Augenblick gegeben, wo man sagt: So, jetzt muss man auch die Österreicher fragen.“

Das wäre laut Hofer gegeben, „wenn sie sich zu einer zentralistischen Union entwickelt, statt sich auf die eigentlichen Grundwerte zurückzubesinnen.“ Für eine Reform dürfe sich die EU nicht allzu lange Zeit lassen. Die EU müsse nun rasch reagieren und sich auf ihren Ursprung besinnen, eine enge wirtschaftliche Zusammenarbeit. Das habe gut funktioniert, bis eine politische Union gegründet wurde.

Bei einer „Fehlentwicklung der EU“ ist Hofer dafür, über einen „Öxit“, also einen Austritt Österreichs aus der Union, nachzudenken. Als Richtwert nannte er ein Jahr, innerhalb dessen sich die EU auf ihre Grundwerte besinnen sollte.