Frankreichs Ex-Premier Michel Rocard gestorben

Der frühere französische Premierminister Michel Rocard ist tot. Rocard sei gestern im Alter von 85 Jahren in einem Pariser Krankenhaus gestorben, sagte sein Sohn Francis der Nachrichtenagentur AFP in Paris. Der Sozialist Rocard war von 1988 bis 1991 Regierungschef in Frankreich.

Präsident Francois Hollande würdigte den Parteifreund als Verkörperung eines „Sozialismus, der Utopie und Modernität miteinander versöhnte“.

Rocard trat 1974 der Sozialistischen Partei bei, wo er sich vor allem in wirtschaftspolitischen Fragen engagierte. Ab 1988 war er Chef einer Minderheitsregierung und musste mit wechselnden Mehrheiten arbeiten. Immer wieder gab es Spannungen mit Staatschef Mitterrand. Im Mai 1991 trat Rocard zurück. 1995 wurde Rocard in den Senat gewählt. Der Politiker war zweimal verheiratet und hinterlässt vier Kinder.