EU und NATO vereinbaren engere Zusammenarbeit

Angesichts der wachsenden Bedrohungen durch Konflikte und Krisen haben die EU und die NATO eine stärkere Zusammenarbeit vereinbart. Beide Seiten unterzeichneten heute am Rande des NATO-Gipfels in Warschau eine gemeinsame Erklärung, um ihrer „strategischen Partnerschaft“ einen neuen Schub zu verleihen.

Vorgesehen ist unter anderem ein abgestimmtes Vorgehen in der Flüchtlingskrise im Mittelmeer und gegen Cyberattacken gegen wichtige Infrastruktur wie Energienetze oder das Bankensystem.

„Unsere Sicherheit ist verflochten, und wir sehen uns einer Reihe nicht da gewesener Herausforderungen gegenüber“, sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg. EU-Ratspräsident Donald Tusk sagte, zu der Zusammenarbeit gebe es angesichts der Vielzahl von Krisen und Bedrohungen „keine Alternative“.

Mehr dazu in „Gesunde Dosis Respekt“