Deutsche Polizei auf Kängurujagd

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist im deutschen Erfurt ein Känguru aus seinem Gehege ausgerissen. Das Tier hüpfte gestern nahe einer ICE-Strecke und einer viel befahrenen Hauptstraße durch die Stadt, wie die Polizei mitteilte.

Polizeibeamte, eine Tierärztin und ein Pfleger konnten es schließlich zurück in sein Gehege treiben. Das Känguru ist in Privatbesitz. Erst am Freitag war es schon einmal entkommen - ein Polizeihubschrauber hatte es an den Bahngleisen entdeckt, die Strecke wurde gesperrt. Eine Tierärztin betäubte das Tier mit einem Pfeil, bevor es wieder nach Hause gebracht wurde.