Erdogan rief erneut zu Demos auf

Die Türkei will die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) zumindest teilweise aussetzen. Das Land setze diesen Schritt, „sofern es nicht seinen internationalen Verpflichtungen zuwiderläuft“, erklärte Vizeregierungschef Numan Kurtulmus. Die Aufhebung des verhängten Ausnahmezustandes stellte der AKP-Politiker für in ein bis eineinhalb Monaten in Aussicht. Davor schickte Präsident Recep Tayyip Erdogan eine Massen-SMS an sämtliche Handys des Landes - er rief erneut zu Demos auf.

Lesen Sie mehr …