2015 Fotos in Winnenden gemacht

Ein Jahr lang soll der Amokläufer von München seine Tat geplant haben. Das gaben das Landeskriminalamt Bayern sowie die Staatsanwaltschaft München im Rahmen einer Pressekonferenz am Sonntag bekannt. 2015 sei der mutmaßliche Täter nach Winnenden gefahren, um sich am Ort des Schauplatzes des Amoklaufs im Jahr 2009 umzusehen. Darüber hinaus soll der begeisterte Ego-Shooter-Spieler die Tatwaffe im Darknet beschafft haben. Aufschluss über die Tat könnte ein vom 18-Jährigen selbst verfasstes „Manifest“ geben.

Lesen Sie mehr …