Terror in Pakistan: Taliban und IS streiten um Verantwortung

Ein folgenschwerer Selbstmordanschlag hat gestern die Stadt Quetta im Süden Pakistans erschüttert: Der Attentäter zündete in einer Menschenmenge eine Bombe - mindestens 70 Menschen kamen ums Leben, Dutzende wurden verletzt. Die grausame Tat verübt haben wollen gleich zwei Gruppen: Einerseits bekannte sich eine Abordnung der pakistanischen Taliban dazu, andererseits reklamierte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) den Anschlag für sich.

Mehr dazu in Sprengsatz in Menschenmenge gezündet