Transitland Saudi-Arabien

Waffen und Munition im Wert von über 1,2 Milliarden Euro sind seit 2012 vom Balkan in den Nahen Osten geliefert worden. Das deckten die Recherchenetzwerke Balkan Investigative Reporting Network und Organized Crime and Corruption Reporting Project auf. Was als lukratives Geschäft mit altem osteuropäischem Kriegsgerät begonnen hatte, entwickelte sich zu einer „Waffenpipeline“ neuester Produkte nach Saudi-Arabien. Dort bleiben die Waffen aber nicht.

Lesen Sie mehr …