Sieben Verletzte bei Angriff in Schweizer Zug

Auf der Zugstrecke zwischen Buchs und Sennwald in der Schweiz hat ein Mann sechs Menschen, darunter ein sechsjähriges Kind, teils schwerst verletzt. Auch der Angreifer selbst wurde verletzt. Er und ein Opfer schwebten in Lebensgefahr.

Nach Angaben der Polizei setzte der 27-jährige Schweizer einen Waggon in Brand und stach auf mehrere Passagiere ein.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Der Angreifer verletzte mehrere Menschen mit dem Messer, nachdem er eine brennbare Flüssigkeit entzündet hatte. Er und ein Opfer schweben in Lebensgefahr.

Täter nicht vernehmungsfähig

Über das Motiv war noch nichts bekannt. Wegen der schweren Verletzungen war der mutmaßliche Täter zunächst nicht vernehmungsfähig. Nun sollen zuerst Videoaufzeichnungen ausgewertet und Passagiere befragt werden.

Die Attacke ereignete sich nach Polizeiangaben kurz vor dem Bahnhof Salez. Dieser ist bis auf Weiteres für den Bahnverkehr nur eingeschränkt befahrbar. Der Sachschaden am Zug beträgt über 100.000 Franken (92.000 Euro). Der Zug war zum Zeitpunkt des Ereignisses mit mehreren Dutzend Fahrgästen besetzt.