„Betonte Ruhe“ vor der Wahl

„Mal besser, mal schlechter“ - so beschreibt Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) die Zusammenarbeit mit dem Koalitionspartner ÖVP. Die versuchte, aber nicht wirklich gelungene Eintracht wird in den nächsten Wochen auf eine neue Probe gestellt. SPÖ und ÖVP stehen angesichts der zu wiederholenden Bundespräsidentenwahl vor der außergewöhnlichen Situation, einen Wahlkampf auf der Regierungsbank als Zuschauer verfolgen zu dürfen. Eine Rolle, in der beide Parteien um „betonte Ruhe“ bei brisanten Themen bemüht sind und mit der sich eine Fraktion laut Experte Peter Filzmaier besonders schwertut.

Lesen Sie mehr …