Deutsche Messe sagt CeBIT in der Türkei ab

Die Deutsche Messe AG in Hannover hat wegen der politischen Situation in der Türkei die IT-Messe CeBIT Bilisim Eurasia in Istanbul Mitte Oktober abgesagt. Die Messe werde mit einem neuen Konzept im März 2017 in die türkische Industriemesse WIN Automation integriert, sagte Messesprecher Wolfgang Kossert gestern der dpa.

Von der Absage hatte zuerst das NDR-Regionalmagazin „Hallo Niedersachsen“ berichtet. Grund seien die politischen Unruhen und die Verunsicherung internationaler Aussteller.

Bedenken und Fragezeichen

„Wenn zu erwarten ist, dass Marktführer, zum Beispiel asiatische Firmen, ihre Beteiligung bedenken oder bereits storniert haben oder Fragezeichen dahinter setzen, dann ist der Moment gekommen, nach Alternativen zu suchen“, sagte Andreas Gruchow, der im Vorstand der Messe für das Auslandsgeschäft zuständig ist, dem NDR.