„Opferritual“ auf CERN-Campus sorgt für Aufregung

Ein inszeniertes Opferritual auf dem Campus des Europäischen Kernforschungszentrums (CERN) in Genf in der Schweiz sorgt derzeit für Aufruhr.

Screenshot zeigt das Opferritual

Screenshot youtube.com

In einem online kursierenden Video ist zu sehen, wie mehrere Personen in schwarzen Kutten eine junge Frau in Weiß vor einer Statue der Hindu-Gottheit Shiva zu opfern scheinen. Gefilmt wurde von erhöhter Position, das Video ist mit Flüchen unterlegt und reißt gegen Ende hin ab.

Die CERN-Leitung zeigte sich wenig amüsiert: Man vermute, dass „wissenschaftliche Nutzer“ der Einrichtung „mit ihrem Humor zu weit gegangen“ seien. Die Inszenierung habe ohne offizielle Erlaubnis stattgefunden, so eine Sprecherin gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Das CERN billige diese Art von Parodie nicht, da sie einen falschen Eindruck von der Natur der wissenschaftlichen Arbeit in der Großforschungseinrichtung vermitteln könnte. Nun gebe es interne Ermittlungen.