Basejumper Uli Emanuele tödlich verunglückt

In der Schweiz sind gestern Nachmittag gleich zwei Basejumper tödlich verunglückt. Nach Angaben der Berner Kantonspolizei prallten die beiden an verschiedenen Stellen bei Lauterbrunnen im Berner Oberland in eine Felswand.

Bei einem der Toten handelt es sich italienischen Medienberichten zufolge um den Südtiroler Basejumper Uli Emanuele. Emanuele hat sich zuletzt mit spektakulären Sprüngen, im Vorjahr flog er mit einem Wingsuit etwa durch ein nur wenige Meter breites Felsloch, einen Namen in der internationalen Basejump-Szene gemacht. Laut dem Nachrichtenportal Südtirol Online wollte Emanuele im Auftrag des Actionkameraherstellers GoPro in der Schweiz ein Video drehen.

Lauterbrunnen zählt zu den Zentren der riskanten Sportart, bei der es immer wieder zu tödlichen Unfällen kommt. Allein rund um die im Berner Oberland gelegenen Ortschaft kamen seit 1989 bereits über 40 Extremsportler ums Leben.