Hofburg-Wahl: Van der Bellen präsentiert Plakatkampagne

Der von den Grünen unterstützte Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen setzt bei der Plakatkampagne für die Wiederholung der Stichwahl wieder auf den Begriff „Heimat“.

Plakatpräsentation von Alexander Van der Bellen

APA/Georg Hochmuth

Für ihn sei das verbunden mit der Verpflichtung, „dass sich auch alle in dieser Heimat Österreich wohl fühlen können“, meinte Van der Bellen heute im Park des Palais Schönburg. Er sei „mehr denn je bereit“, am 2. Oktober wieder zu gewinnen. Wahlkampfmanager Lothar Lockl zeigte sich „angesichts der Unterstützung der vergangenen Wochen“ zuversichtlich, „dass der nächste Bundespräsident Alexander Van der Bellen heißen wird“.

Stolz zeigte sich Lockl einmal mehr über die mehr als eine Million Euro, die aus der Bevölkerung bisher für die Kampagne gespendet wurden. Dadurch seien diesmal rund 3.000 Großflächenplakate (statt vorher 1.900) und 22.000 Kleinflächenplakate (bisher 13.000) möglich, auch in kleineren Gemeinden. Die Kosten konnte Lockl auf Nachfrage noch nicht nennen, ob es mehrere Plakatwellen geben wird, verriet er ebenfalls nicht.