Familien von ertrunkenen Flüchtlingen in Ungewissheit

Tausende Menschen sind auf der Flucht nach Europa im Mittelmeer ertrunken. In der Tragödie steckt jedoch noch eine weitere Tragödie, die nun eine Studie erstmals beleuchtet: Selbst Angehörige von identifizierten Opfern bekommen kaum je eine Todesnachricht.

Damit verstößt Europa nicht nur gegen Gesetze, sondern schafft sich selbst Probleme - von explosiven gesellschaftlichen Entwicklungen in den Herkunftsländern bis zur Verbreitung von Lügenmärchen über die Lage in Europa, die von Schleppern unter Angehörigen verbreitet werden.

Mehr dazu in „Komm wieder heim, du bist spät dran“