China ratifiziert Klimaabkommen

Chinas Parlament hat das Pariser Klimaabkommen angenommen. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, stimmte der Ständige Ausschuss des Volkskongresses in Peking für die Annahme der historischen Vereinbarung im Kampf gegen die Erderwärmung.

Der Beschluss fiel einen Tag vor Beginn des G20-Gipfels im ostchinesischen Hangzhou. Es wird erwartet, dass US-Präsident Barack Obama nach einem Treffen mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping heute ankündigen wird, dass auch die USA dem Abkommen formell beitreten werden. Die Ratifizierung durch die USA und China ebnet den Weg für die Umsetzung des Abkommens.

Im Pariser Klimaabkommen setzen sich 195 Staaten das Ziel, die Erderwärmung durch den Treibhauseffekt auf „deutlich unter zwei Grad“ im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen.

Bei dem G-20-Treffen der wichtigsten Industrie-und Schwellenländer stehen traditionell Wirtschafts- und Finanzthemen im Vordergrund. Allerdings werden auch die Krisen in Syrien und der Ukraine zur Sprache kommen. Ebenfalls heute trifft der russchische Präsiden Wladimir Putin in Hangzhou seinen türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan.