Erdbeben erschütterte US-Bundesstaat Oklahoma

Ein Erdbeben der Magnitude 5,6 hat heute in der Früh (Ortszeit) den US-Bundesstaat Oklahoma erschüttert. Informationen über Verletzte oder Schäden gab es zunächst nicht. Nach Angaben der Erdbebenwarte USGS lag das Epizentrum nordwestlich von Pawnee, rund 120 Kilometer nordöstlich von Oklahoma City.

Das Beben ereignete sich laut USGS in etwa 6,6 Kilometer Tiefe. Die Erdstöße waren auch in benachbarten Staaten zu spüren. Bestätigen sich die vorläufigen Angaben der USGS, wäre es das bisher stärkste Beben in der Geschichte Oklahomas.