Nach iPhone-Präsentation: Apple-Aktie gibt nach

An der New Yorker Börse sind gestern die Aktien des kalifornischen Technologiekonzerns Apple im Rampenlicht gestanden. Apple hatte am Vorabend das neue iPhone 7 vorgestellt - und wegen der Entscheidung, auf die klassische Kopfhörerbuchse zu verzichten, viel Kritik geerntet.

Auch an der Börse wurde das deutlich: Apple-Aktien fielen um 2,62 Prozent und waren damit die zweitgrößten Verlierer im Dow Jones. Noch größere Verluste gab es nur für Nike (minus 2,69 Prozent).

Spott für Apples „Ohrwurm“

Dass das inzwischen siebente Smartphone des Apple-Konzers ohne konventionelle Kopfhörerbuchse daherkommen würde, war schon seit Tagen das offenste Geheimnis unter Gadget-Fans. Wie die neuen kabellosen Kopfhörer des iPhone 7 aussehen, was sie können und wie viel sie kosten, sorgt aber seit deren Präsentation vor allem für viel beißenden Spott in Sozialen Netzwerken.

Mehr dazu in Fantasien von gekaperten Ohren