Themenüberblick

Zeichen stehen auf Verschiebung

Die mangelhaften Kuverts für die Briefwahl bei der Bundespräsidentschaftswahl beschäftigen auch das Bundeskriminalamt, wie aus dem Innenministerium am Freitag bekanntwurde. Außerdem sei ein externes Institut hinzugezogen worden. Unterdessen ist Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) für eine Verschiebung der Wahl offen - als letztes Mittel, wie er betonte. Innenminister Wolfgang Sobotka lässt die rechtliche Lage prüfen. Die beiden Kandidaten Norbert Hofer (FPÖ) und der von den Grünen unterstütze Alexander Van der Bellen gehen unterschiedlich damit um.

Lesen Sie mehr …