Konkrete Pläne für deutsch-französische Militärkooperation

Deutschland und Frankreich wollen die gemeinsame europäische Verteidigungspolitik nach der „Brexit“-Entscheidung vorantreiben. Das geht aus einem gemeinsamen Positionspapier der deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und ihrem französischen Kollegen Jean-Ives Le Drian hervor, über das die „Süddeutsche Zeitung“ und der „Spiegel“ berichten.

Zunächst sollen ein gemeinsames EU-Sanitätskommando und ein Logistikkommando entstehen. Zu einem späteren Zeitpunkt sei dann ein permanentes gemeinsames EU-Militärhauptquartier geplant. Zudem solle das bisher nur etwa 1.000 Mann starke Eurokorps ausgebaut werden.