Neuer Anlauf für Unabhängigkeit in Katalonien

Am Wochenende haben in Katalonien anlässlich des katalanischen Nationalfeiertags („Diada“) mehrere hunderttausend Menschen in fünf verschiedenen Städten für die Unabhängigkeit von Spanien demonstriert.

Diese soll nach dem Willen der separatistischen Regierung schon Mitte 2017 proklamiert werden. Nach Schätzungen der Polizei nahmen rund 800.000 Personen teil. Alleine in Barcelona füllten bis zu 540.000 Menschen den zwei Kilometer langen Paseo de Sant Joan und den Paseo de Lluis Companys.

Proteste kleiner als in letzten Jahren

In den vergangenen vier Jahren waren es aber noch regelmäßig an die 1,5 Millionen gewesen. Seit vielen Jahren protestieren die Katalanen am 11. September für ihr Recht auf Selbstbestimmung.

„Entgegen vielen Erwartungen haben wir es erneut geschafft, die Straßen zu füllen. Sie wollen uns zum Schweigen bringen. Das werden sie aber nicht schaffen. Nicht, wenn wir wie heute geeint für unser Recht auf Selbstbestimmung pochen“, versicherte der Vorsitzende der Katalanischen Nationalversammlung (ANC), Jordi Sanchez. Allerdings: Die spanische Verfassung untersagt jegliche Abspaltungstendenzen.