Mexikanischer Bischof kritisiert Umgang mit Homosexualität

Der mexikanische Bischof Raul Vera Lopez hat bei einem Besuch in Wien den Umgang der Kirche mit Homosexuellen kritisiert. Bei einem Pressegespräch gestern sagte er, es sei ein Problem, „dass wir glauben, dass diese Menschen krank oder pervers sind“. Vera Lopez, der wiederholt als Kandidat für den Friedensnobelpreis genannt wurde, kritisierte auch den Zölibat als „frauenfeindlich“.

Mehr dazu in religion.ORF.at