Mehrheit der Kolumbianer befürwortet Frieden mit FARC

Die Mehrheit der Kolumbianer unterstützt den Friedensvertrag zwischen der Regierung und der linken Guerillaorganisation FARC. Nach mehreren heute veröffentlichten Umfragen dürfte das Abkommen bei dem Referendum am kommenden Sonntag gebilligt werden. Mit Ja wollen zwischen 66 und 55 Prozent der Befragten stimmen, die Gegner des Vertrags kommen auf 38 bis 34 Prozent.

Gegner kritisieren milde Strafen

Gestern unterzeichneten Präsident Juan Manuel Santos und FARC-Chef Rodrigo „Timochenko“ Londono das Friedensabkommen. Der Vertrag sieht eine Landreform, neue Ansätze im Kampf gegen den Drogenhandel und eine Entschädigung der Opfer vor. Die Rebellen wollen künftig politisch für ihre Ziele eintreten.

Auch schwere Verbrechen werden nur mit einer Höchststrafe von acht Jahren geahndet. Die Gegner des Abkommens kritisieren vor allem die garantierten Abgeordnetenmandate für die Guerilla und die relativ milden Strafen.