Ermordete Pensionistin: Freisprüche im Sutter-Prozess

Im Prozess rund um den Mordfall Sutter hat es gestern am Landesgericht Innsbruck zwei Freisprüche gegeben. Die Anklage gegen einen 61-Jährigen und seinen Sohn hatte sich in erster Linie auf DNA-Spuren und Fingerabdrücke gestützt. Den beiden wurde zur Last gelegt, vor mehr als neun Jahren die Pensionistin Ingrid Sutter in ihrer Innsbrucker Wohnung getötet zu haben.

Mehr dazu in oesterreich.ORF.at