Kundmachung für Hofburg-Wahl über Umwege

Morgen hätte die Wiederholung der Bundespräsidentenstichwahl stattfinden sollen. Doch wegen defekter Wahlkarten wurde der Termin auf 4. Dezember verschoben. Die Zeit zwischen dem Beschluss der Verschiebung und der Kundmachung war knapp, die Beurkundung des Gesetzes geriet zu einer skurrilen Staatsaktion. Die Umwege führten bis nach Israel.

Mehr dazu in oe1.ORF.at