Spanien: Sozialist Sanchez wirft das Handtuch

Der spanische Sozialistenführer Pedro Sanchez ist gestern zurückgetreten. Neun Monate lang blockierte er die Bildung einer rechten Regierung unter dem geschäftsführenden Ministerpräsidenten Mariano Rajoy - nun holte ihn Kritik aus den Nach Rücktritten und Parteikritikeigenen Reihen ein.

Ob der politische Stillstand nun gebrochen werden kann, ist ungewiss. In Madrid herrscht jedenfalls leise Hoffnung, dass sich mit Sanchez’ Abgang nun ein dritter Urnengang vermeiden lässt.

Mehr dazu in Nach Rücktritten und Parteikritik