Lehrergehälter in Österreich EU-weit am dritthöchsten

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Nach einer aktuellen Untersuchung der EU-Kommission weist Österreich die dritthöchsten maximalen Lehrergehälter an Oberstufen-AHS in der Europäischen Union hinter Luxemburg und Deutschland auf. Demnach liegt die maximale jährliche Bezahlung eines Lehrers in Luxemburg bei 141.840 Euro, in Deutschland bei 73.709 Euro und in Österreich bei 70.583 Euro. Schlusslicht ist die Slowakei mit 9.966 Euro.

Bei den Volksschullehrern liegt ebenfalls Luxemburg mit einem Maximum von 127.200 Euro an erster Stelle, gefolgt von Deutschland mit einer zu erreichenden Höchstsumme von 59.734 Euro und Österreich mit 58.813 Euro.

Bei den Schuldirektoren sieht das Bild ähnlich aus. In Luxemburg beträgt die höchste Bezahlung eines AHS-Lehrers 156.000 Euro, hier kommt Großbritannien mit 117.745 Euro an zweiter Stelle vor Irland mit 101.828 Euro. Österreich folgt als Vierter mit 83.390 Euro. Hier liegen allerdings aus Deutschland keine Vergleichszahlen vor.

Expertin: Offener Unterricht ist oft keiner

Offener Unterricht liegt in Österreich im Trend. Soll er allerdings gut gemacht werden, braucht es zusätzliche Ressourcen und mehr Vorbereitung der Lehrer - und beides fehlt, meint eine Bildungsforscherin: „Vieles wird offener Unterricht genannt, was gar keiner ist.“

Mehr dazu in science.ORF.at