Deutschland baut in Niger Militärbasis

Zur Unterstützung der UNO-Blauhelmsoldaten in Mali wird Deutschland im Nachbarland Niger eine Militärbasis bauen. Mit der Einrichtung einer deutschen Basis für den Lufttransport nach Niamey werde ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit aufgeschlagen, sagte der deutsche Botschafter in Niger, Bernd von Münchow-Pohl, laut Redetext bei einer Veranstaltung zum Tag der deutschen Einheit.

Deutschland sei bereit, sich mehr in der Sahel-Region zu engagieren und noch mehr Verantwortung zu übernehmen, sagte der Botschafter. Dabei sei Niger ein zentraler Partner und ein Schlüsselland im Kampf gegen den Terrorismus sowie gegen irreguläre Migration aus Westafrika.

Merkel besucht Region

Mali war nach einem Militärputsch im März 2012 ins Chaos gestürzt. Mehrere islamistische Gruppierungen brachten von März 2012 bis Anfang Jänner 2013 den Norden Malis unter ihre Kontrolle. Die ehemalige Kolonialmacht Frankreich griff schließlich militärisch ein, um das Vorrücken der Islamisten und Rebellen vom Norden in den Süden des Landes zu stoppen und die geschwächten Regierungstruppen zu unterstützen. Später übergaben die Franzosen die Verantwortung an die UNO-Mission MINUSMA.

Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel bricht am Sonntag zu einer dreitägigen Afrikareise auf, in deren Mittelpunkt eine Zusammenarbeit in der Migrationspolitik stehen soll. Ziel ist neben Niger auch Äthiopien, wo sie nach Angaben ihres Sprechers Steffen Seibert Regierungschef Halemariam Desalegn treffen und den Hauptsitz der Afrikanischen Union (AU) besuchen wird.